Verschiedene Einrichtungsstile - wie geht's?

Nicht umsonst haben derzeit viele TV-Formate Hochkonjunktur, bei denen die heimischen vier Wände von Profis auf Vordermann gebracht werden. Manchmal haben schon kleine Veränderungen eine überwältigende Wirkung und verändern das Gesamtbild völlig. Die eigene Wohnung ist der ideale Ort, um der Kreativität freien Lauf zu lassen und mit verschiedenen Gestaltungselementen herumzuexperimentieren. Warum die Vorliebe für Italien nicht auch einfach in einem mediterranen Einrichtungsstil zum Ausdruck bringen? Oder die orientalischen Souvenirs der vergangenen Reise in entsprechendem Ambiente präsentieren? Es ist nicht so schwer, sich einen exotischen Einrichtungsstil ins eigene Heim zu zaubern. Probieren Sie es doch einfach aus!

Mediterraner Stil

Sich südliches Urlaubsflair und dolce far niente ins Haus zu holen, ist leichter, als gedacht. Der Einrichtungsstil sollte schlicht gehalten werden - überladene und üppig dekorierte Wohnräume sind eher unserem heimischen Geschmack zuzuordnen. Dominierende Farben sind helle, sonnige Töne wie Gelb, Weiß, Creme. Auch erdige Töne in allen Abstufungen lassen an mediterrane Gefilde denken. Nicht besonders schwer anzuwenden, aber sehr effektvoll, sind Bordüren in sonnigen Farben, die südliches Flair auf die Wände zaubern.

Kombiniert mit Rattan-Elementen, schlichten Holzmöbeln, einigen schmiedeeisernen Deko-Objekten, Terrakotta Fliesen und stimmungsvollen Pflanzen wie Bougainvillea oder Zitrusgewächsen fehlt beim Blick durch den lichtdurchfluteten Raum nur noch die Terrasse mit Meerblick. Ein geeigneter Bodenbelag, um das mediterrane Flair noch zu unterstreichen, sind rustikale Fliese oder ein stimmungsvoller Holzboden. Sei es echtes Parkett oder auch das mittlerweile täuschend echt wirkende Laminat.

Interessanter Artikel zum Thema Massivholz und Umweltschutz

Nordischer Stil

Schweden, Norwegen und Dänemark werden oft mit einem Stück "heile Welt" in Verbindung gebracht. Passend dazu sind die Wohnungen und Häuser oft so eingerichtet, dass man sich sofort heimisch und geborgen fühlt. Die besten Inspirationen für den nordischen Einrichtungsstil liefert natürlich ein bekanntes Möbelhaus. Abgesehen von einer Reise nach Dänemark, Schweden oder Norwegen ist es wohl nirgendwo leichter, sich eine Scheibe vom nordischen Wohngefühl abzuschneiden. Ein Muss sind helle Farben wie Weiß oder Creme. Auch Pastellfarben in allen erdenklichen Farbvarianten oder Designs mit romantischem Blümchenmuster zaubern nordisches Flair.

Der nordische Einrichtungsstil ist schlicht, zeitlos und nie überladen. Es dominieren helle Hölzer wie Kiefer oder Buche. Gemütlich und wohnlich wird das eher kühle Ambiente durch romantische, gemusterte Sofas - gerne im Blümchenlook - dazu passende Vorhänge, farbige Wohnaccessoires und frische, üppige Blumensträuße. Der Bodenbelag, der am besten mit diesem Einrichtungsstil harmoniert, ist ein sehr helles Parkett oder Laminat.

Linktipp: Infos über Skandinavien und Schweden gibt es bei skandinaven.eu

Orientalischer Stil

Für das Märchen aus 1001 Nacht werden kräftige, warme Farben wie Gelb, Orange, Rot und Violett in allen Farbschattierungen benötigt. Der orientalische Einrichtungsstil ist sehr üppig und prachtvoll. Reich mit Stickereien oder Pailletten verzierte Kissen schmücken Sofas oder werden gleich auf dem Boden zu einer gemütlichen Sitzlandschaft angeordnet. Durchscheinende Organza-Stoffbahnen in satten Farben an den Fenstern sorgen für einen raffinierten Lichteinfall. Auch die Wände können mit kunstvoll drapierten Stoffbahnen geschmückt werden oder mit prachtvollen Ornamenten in Szene gesetzt werden. Wohnaccessoires, die das orientalische Flair vervollständigen, sind mit bunten Glassteinen oder Mosaiken verzierte Deko-Objekte wie Vasen und Glaskaraffen oder schmiedeeiserne Blickfänger. Einen schönen Kontrast zu dem üppig verspielten Farbenmeer bieten rustikale Hingucker aus dunkelbraunem Leder. Wie wäre es mit einer lederbezogenen Truhe, die an eine Schatzkiste erinnert und in der stilvoll die Zeitschriften aufbewahrt werden?

Nicht nur die Farbenpracht verzaubert, sondern auch die orientalischen Düfte. Die typischen Gerüche können ganz leicht mittels Duftöl und dazugehöriger Lampe oder Duftpotpourris entfaltet im heimischen Wohnzimmer entfaltet werden. Der orientalische Wohnstil ist mit seinen Farben und Gerüchen wahrlich ein Feuerwerk für die Sinne. Aus diesem Grund ist es ratsam, ihn eher wohldosiert einzusetzen.

Asiatischer Stil

Der asiatische Wohnstil zeichnet sich durch seine Schlichtheit aus und wirkt, gemessen an unseren Verhältnissen, nahezu spartanisch. Räume, die im typischen Asia-Stil eingerichtet sind, wirken allerdings dennoch nie leer und trist, sondern strahlen eine faszinierende Ruhe und Harmonie aus. Ein Aspekt, der gerade in einer immer hektischer werdenden Zeit auch hierzulande geschätzt wird. Die vorherrschenden Farben bei diesem Wohnstil sind Weiß, Schwarz und Rot. Weiß ist meist den Wänden vorbehalten, die wenigen und schlichten Möbel setzen den Kontrast in Schwarz. Das Sofa oder Futon wird mit schlichten, einfarbigen Kissen geschmückt, wer gelenkig ist, kann große Kissen auf dem Boden als Sitzgelegenheit anordnen.

Einige, nur sparsam eingesetzte, Deko-Elemente wie ein kleiner Mini-Zen-Garten, gerahmte Schriftzeichen, eine Buddha-Statue oder Wandtattoos mit chinesischen Schriftzeichen vervollständigen das asiatische Ambiente. Geeignete Bodenbeläge für diesen Einrichtungsstil sind helle Parkett- oder Laminatböden und alle natürlichen Bodenbeläge aus Kork, Sisal oder Bambus.
Asiatisches Wohnen bedeutet übrigens nicht zwangsläufig, dass die Einrichtung nach Feng-Shui-Prinzipien ausgerichtet werden muss. Wer sich allerdings mit dieser fernöstlichen Philosophie anfreunden kann, sollte sich von einem Eingeweihten diese - für den Laien sehr komplexe - Lehre ruhig einmal näher erklären lassen.

Kolonialstil

Der Kolonialstil erinnert an ferne Länder und aufregende Reisen. Gekonnt verbindet er exotisches Flair mit anheimelnder Gemütlichkeit. In kaum einen anderen Einrichtungsstil können Reisemitbringsel aus exotischen Ländern so stilvoll integriert werden. An den Wänden dominieren meist helle und sonnige Farben wie Weiß, Gelb oder dezente Naturtöne. Dunkle Möbel aus edlen Hölzern wie Mahagoni, Nuss- oder Kirschbaum bilden einen wunderbaren Kontrast dazu. Auch Flecht- und Rattanmöbel in allen Variationen sind eng mit dem Kolonialstil verknüpft. Ihr Reiz hierbei besteht aus dem Gegensatz, der durch das dunkle Flechtwerk und die hellen, gemütlichen Sitzauflagen und Kissen entsteht.

Das besondere Flair erhält der Kolonialstil durch prächtige Wohnaccessoires, Deko-Elemente und Teppiche in satten, warmen Farben. Geschnitzte Masken, kleine Statuen oder schlichte, rustikale Schalen aus dunklem Holz reihen sich ein neben prächtigen orientalischen Vasen und Kissen oder chinesischen Kostbarkeiten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn der Kolonialstil führt gewissermaßen die Tradition der großen Seefahrer fort, die von jeder ihrer Reisen in fremde Länder exotische Schätze mitbrachten. Der ideale Bodenbelag für diesen Wohnstil ist dunkles und edles Parkett.

Tipp

Die vorgestellten Richtungen decken sicher nicht die gesamte Bandbreite möglicher Einrichtungsstile für Ihr Wohnzimmer ab.
Maßgeblich für die Einrichtung sollte wohl auch der eigene Geschmack sein. Deckt sich der mit einem bestimmten Stil, kann man diesen konsequent verfolgen. Oft entsteht aber auch ein besonderer Reiz durch die Kombination unterschiedlicher Elemente, wobei nicht alle Stile gut miteinander kombinierbar sind.

Viele weitere Tipps, wie Sie gelungen Ihr Wohnzimmer einrichten, finden Sie auf einrichten.com - mit umfangreichen Informationen zu einzelnen Möbeln sowie einer Vielzahl relevanter Produktempfehlungen.

© digital inspiration - Impressum